Wespenplage

Wenn die Menschen wieder massenweise auf die Außenterrassen und Außenrestaurants strömen, Familien wieder in die Gärten gehen und die Sommerjacke gegen die Winterjacke eingetauscht wird, dann sind leider auch die Wespen wieder zurück. Wespen lieben, genau wie viele von uns, süße Getränke, leckeres Eis und viele andere Leckereien. So ist es auch nicht verwunderlich, dass man die Wespen oft in der Nähe von Süßigkeiten, sprich automatisch auch in der Nähe der Menschen findet.  Das lästige und aggressive Insekt macht allerdings für die Menschen einen entspannten und schönen Aufenthalt im Freien beinahe unmöglich. 

In Deutschland sind die meist vorkommenden Wespen die gemeine Wespe und die Deutsche Wespe. Dies sind Wespensorten, welche vor allem in Frühjahr und im Sommer sehr aktiv und daher auch leider beinahe überall zu finden sind. Während des Sommers werden die Wespennester größer und bis zum August können diese dann die Größe eines Basketballs erreichen. 

Die Gefahren einer Wespenplage

Eine Wespenplage kann nicht allein eine unangenehme Situation verursachen, sondern sie kann auch eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen darstellen. Menschen mit einer Wespengiftallergie können beim Angriff eines Wespenschwarmes einen allergischen Schock mit Todesfolge erleiden. Solch ein Wespenschwarm kann aus tausenden Wespen bestehen. Wenn die Tiere das Gefühl haben, dass ihr Nest bedroht ist können diese im schlimmsten Fall zu tausenden den Störenfried angreifen. 

Wie entsteht eine Wespenplage?

Wenn die Königin im Frühlingswetter wieder erwacht, beginnt sie mit einem kleinen Wespennest, in welches sie ihre Eier legt. Aus den Eiern schlüpfen Larven, aus welchen wiederum Arbeiterinnen werden die das Wespennest weiter vergrößern.  Inzwischen legt die Wespenkönigin weiter Eier. Hieraus schlüpfen dann auch männliche Wespen, auch Drohnen genannt und auch zukünftige Wespenköniginnen. 

In den Monaten Juli und August hat das Wespennest meist seine volle Größe erreicht, und die Arbeiterinnen gehen auf Nahrungssuche. Das ist dann genau der Zeitpunkt, wann Sie durch lästige Wespen belagert werden. Auf der Suche nach Leckereien sind die Wespen sehr aktiv und lassen sich von Ihnen auch nicht " die Butter vom Brot nehmen". Wenn Sie im Sommer quasi von Wespen " umschwärmt " sind, ist das ein untrügliches Zeichen für ein in der Nähe befindliches Wespennest.

Wo finden Sie ein Wespennest?

Die Königin baut ihr Nest meistens an einer sicheren und geschützten Stelle. Auch rund um Ihr Haus werden oft Wespennester gebaut. Oft finden Sie diese in Dachrinnen, Hohlwänden und unter Dachpfannen. Wespennester werden aus durch die Wespe zerkautem Holz und deren Speichel gebaut. Hierdurch erscheint das Wespennest wie Papier. Es gibt einige Hinweise welche bei Ihnen die " Alarmglocken" klingeln lassen sollten, denn diese sprechen deutlich für eine Wespenplage. Sie können das Nest so frühzeitig finden. Seien Sie aber bitte äußerst vorsichtig, mit Wespen ist nicht zu spaßen:

  • Kontrollieren Sie geschützte Stellen wie Dachböden, Schuppen, Garagen und Dachüberstände.
  • Kontrollieren Sie ob Sie merkwürdige, kegelförmige Häufchen Sand in Ihrem Garten finden. Diese können Anzeichen für Grundwespen sein. 
  • Untersuchen Sie vorsichtig wo die Wespen herkommen, so können Sie sehen wo die Ausfluglöcher des Wespennestes sind. 

Einer Wespenplage im Garten vorbeugen

Wespen gehören nun einmal zur Natur und ein paar Wespen sind noch lange keine Wespenplage. Um einer Wespenplage vorzubeugen sollten Sie alle Lebensmittel, welche Sie draußen essen oder trinken unbedingt abdecken. So ist die Chance bereits viel kleiner, dass Sie die kleinen Unruhestifter anlocken. 

Wenn Sie wenn Sie draußen sitzen viele Probleme mit Wespen haben, ist hier sicherlich schnelle Abhilfe gewünscht. Die Wespen zu bekämpfen ist in diesem Fall die effektivste Methode um in Ruhe und Frieden im eigenen Garten sitzen zu können und die Sommersonne zu genießen. 

Wie können Sie eine Wespenplage bekämpfen?

Die frühzeitige Entfernung eines Wespennestes ist der erste Schritt um die Entstehung einer Wespenplage welche Ihnen das Leben vermiesen kann, zu verhindern. Bei der Entfernung des Wespennestes muss derjenige, der es entfernt, einiges an Fachkenntnis und Erfahrung mitbringen. Wir raten Ihnen daher dringend zum Entfernen eines Wespennestes einen Fachmann zu beauftragen. 

Unsere Schädlingsbekämpfer kennen die Verhaltensweisen von Wespen sehr gut und können schnell und zuverlässig Wespennester aufspüren und auf sichere und zuverlässige Art und Weise entfernen. So können Sie nach dem Einsatz unseres fachkundigen Ungezieferbekämpfers wieder in Ruhe Ihren Garten genießen ohne das die Wespen Ihnen das Leben schwer machen. 

Unverbindliche Beratung und Angebot anfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem Schädlingsbekämpfer? Rufen Sie dann 032 221 090 506 (City-Tarif der Deutschen Telekom AG, Kosten von anderen Festnetzen oder Mobilfunktelefonen können abweichen) an oder füllen Sie das untenstehende Formular für eine Beratung, ein Angebot oder einen Termin aus.