Mäuse professionell bekämpfen

Mäuse nagen an praktisch allem und können zudem Krankheiten verbreiten. Manche Menschen haben panische Angst vor Mäusen, vielleicht gehören auch Sie dazu? Umso mehr Grund haben Sie, einen Ungezieferexperten zu rufen, wenn Sie Kratzgeräusche hören und Mäusekot finden. Bei Ungeziefer Raus finden Sie immer den richtigen Profi für die durch diese Nagetierchen verursachten Unannehmlichkeiten!

  1. Kontaktieren Sie uns für die Mäusebekämpfung
  2. Vereinbaren Sie einen Termin zur Mäusebekämpfung
  3. Vorbereitung zur Bekämpfung von Mäusen
  4. Inspektion vor der Mäusebekämpfung
  5. Aktionsplan zum Bekämpfen und Fangen von Mäusen
  6. Ausführung der Bekämpfung von Mäusen
  7. Verhalten nach der Mäusebekämpfung
  8. Brauchen Sie Hilfe bei der Mäusebekämpfung? Rufen Sie uns umgehend an!

Kontaktieren Sie uns für die Mäusebekämpfung

Mäuse erscheinen häufiger im Winter als im Sommer, weil sie dann besonders nach Wärme und Nahrung suchen. In Ihrer Küche finden sie alles Notwendige, um die Wintermonate zu überleben. Wenn Sie feststellen, dass sich Mäuse innerhalb oder außerhalb Ihres Hauses oder Ihrer Geschäftsräume befinden, können Sie über Ungeziefer Raus einen Bekämpfer einschalten. Sie müssen lediglich einen Anruf tätigen oder eine E-Mail senden. Der Schädlingsbekämpfer wird dann umgehend die Situation mit Ihnen besprechen.

Vereinbaren Sie einen Termin zur Mäusebekämpfung

Der Mäusejäger wird zuerst einen Termin für eine Inspektion vor Ort mit Ihnen vereinbaren. In Deutschland ist die Hausmaus am häufigsten vertreten, aber auch andere Arten von Mäusen können lästig sein, wie die Feldmaus und die Waldmaus. Mäuse sind nachtaktive Tiere und praktisch blind. Sie tasten mit ihren Barthaaren und benutzen Duftspuren zur Orientierung. Sie können sich überall verstecken und das macht die Bekämpfung schwierig. Doch all unsere Bekämpfer sind erfahren genug, um jedes Mäuseproblem zu lösen.

Vorbereitung zur Bekämpfung von Mäusen

Was hören Sie? Was sehen Sie? Mäuse sind oft in Küchen anzutreffen. Vielleicht entdecken Sie bereits Ausscheidungen entlang der Wände, der Leisten oder in den Schränken. Mäuseurin riecht streng: der Geruch erinnert an Ammoniak. Darüber hinaus können Speichel, Urin und Kot schädliche Bakterien enthalten. Waschen Sie sofort Ihre Hände, wenn Sie mit Urin oder Kot in Berührung kommen!

Es ist auch möglich, dass Sie hier und da, zum Beispiel an Schränken, Teppichen oder Möbeln, Nagespuren finden. Da Mäuse ständig nach Nahrung suchen, werden Sie angeknabberte Lebensmittelverpackungen finden. Sie müssen diese umgehend entsorgen. Im schlimmsten Fall nagen Mäuse auch an Kabeln von elektrischen Geräten und können so einen Brand verursachen. Was immer Sie sehen oder hören, teilen Sie dies dem Bekämpfer mit, sodass er Ihnen den bestmöglichen Service bieten kann.

Inspektion vor der Mäusebekämpfung

Der Mäusejäger kommt zu einer Inspektion zu Ihnen. Er wird Antworten auf folgende Fragen wünschen:

  • Welche Art von Mäusen sind vorhanden?
  • Wie groß ist das Mäuseproblem?
  • Um welche Räumlichkeiten handelt es sich?
  • Wo befinden sich die Mäuse oder wo könnten sie versteckt sein?
  • Wie kommen die Mäuse herein?
  • Mäuse ziehen auch braune Spuren mit ihrem Bauchfett. Gibt es Spuren und wohin führen diese?

Aktionsplan zum Bekämpfen und Fangen von Mäusen

Nach der Inspektion zeigt Ihnen der Schädlingsbekämpfer, was er bemerkt hat. Basierend auf seinen Ergebnissen wird er einen Aktionsplan vorlegen. Oft bringt der Bekämpfer erst Schutzbarrieren an und platziert dann das Gift, aber das kann von Fall zu Fall variieren. Natürlich möchten Sie, dass die Bekämpfung zu Ihrem Budget passt. Der Bekämpfer wird dies ebenfalls berücksichtigen.

Gibt es lediglich ein paar Mäuse, kann das Problem meist schnell behoben werden. Im Falle einer großen Plage ist es manchmal notwendig, dass der Mäusejäger mehrmals wiederkommt. In Rücksprache mit Ihnen kann er den Aktionsplan anpassen. Dieser Plan legt fest, was er als Profi für Sie tun kann und wie Sie zu einer problemlosen Bekämpfung beitragen können.

Ausführung der Bekämpfung von Mäusen

Eine Mäusebekämpfung ist auf das Töten erwachsener Mäuse ausgerichtet. Wenn diese nicht mehr vorhanden sind, können auch die jungen Mäuse nicht überleben. Dies verhindert eine (weitere) Verbreitung. Ein Bekämpfer kann drei Methoden anwenden, um Mäuse zu bekämpfen:

  • Fallen aufstellen
  • Gift auslegen
  • Das Gebäude so gut wie möglich abdichten (Schutzbarrieren)

Oft handelt es sich um eine Kombination von Fallen oder Gift mit der Platzierung der Schutzbarrieren. Mausefallen sind aus Holz oder Kunststoff. Die Holzfallen sind zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Die Kunststofffallen können mehrfach verwendet werden, da keine Gerüche in das Material eindringen können. Bekämpfer benutzen fast immer die Plastikfallen. In die Falle wird ein Köder gelegt. Die Maus betritt die Falle und die Falle schnappt zu. Die Maus stirbt unmittelbar in der Klemme. Befinden sich in Ihrem Gebäude viele Mäuse, müssen mehrere Fallen an verschiedenen Orten platziert werden. Sobald eine Maus in die Falle geraten ist, sollte die Falle so schnell wie möglich entfernt werden, damit die anderen Mäuse sie nicht sehen. Mäuse lernen nämlich schnell von ihren gefallenen Kameraden und werden daher vermeiden, in die gleiche Falle zu treten.

Eine zweite Methode ist die Platzierung von giftigem Köder. Dieses Gift enthält ein Antikoagulans, das die Blutgerinnung unterdrückt. Wenn eine Maus das Gift frisst, stirbt sie an inneren Blutungen. Es kann einige Tage dauern, bis das Gift wirkt. Mäuse fressen an durchschnittlich 30 Orten pro Nacht, also besteht eine große Chance, dass alle das Gift aufnehmen. Das Gift, das von professionellen Bekämpfern benutzt wird, ist anders als das Gift, welches Sie im Laden kaufen können. Sie müssen eine große Menge Ihres Giftes streuen, sonst werden die Mäuse resistent und Sie sind die Plage noch immer nicht los.

Eine dritte Methode zur Bekämpfung einer Mäuseplage ist die Anwendung von Barrieren. Bedenken Sie, dass Mäuse ein Gebäude durch die kleinsten Nähte und Spalten betreten können. Mit Schutzbarrieren kann sichergestellt werden, dass all diese Eingänge geschlossen sind. Obwohl es nahezu unmöglich ist, ein Gebäude zu 100% abzudichten, können so durchaus große Erfolge erzielt werden.

Ein Mäusejäger kann Löcher auf verschiedene Arten verschließen, zum Beispiel mit speziell angefertigten Aluminiumplatten oder Schwämmen. Die Mäuse können daran nicht vorbei- oder durchkommen. Die Verwendung von Dichtpaste ist ebenfalls möglich. Benutzt wird, was im Einzelfall für notwendig erachtet wird. In bestimmten Fällen müssen auch Rohre bzw. Rohrdurchgänge abgedichtet werden.

Die Anwendung von Schutzbarrieren wird immer wichtiger, da die Verwendung von Gift diversen Regeln unterliegt und erwartet wird, dass diese zunehmend strenger kontrolliert werden.

Verhalten nach der Mäusebekämpfung

Nach der Bekämpfung müssen Sie zwei bis drei Wochen Geduld haben. Wenn Sie nach diesem Zeitraum keine Mäuse (oder Spuren davon) mehr sehen, können Sie davon ausgehen, dass die Bekämpfung erfolgreich war. Was noch bleibt ist, dass Sie eine erneute Plage verhindern müssen. Achten Sie auf die Hygiene in und um Ihr Gebäude und überprüfen Sie regelmäßig Ihre Lagerräume. Machen Sie es den Mäusen so schwierig wie möglich, indem Sie alles sauber halten und Futter- und Nistmaterialien (wie Pappe oder Papier) außerhalb ihrer Reichweite lagern.

Brauchen Sie Hilfe bei der Mäusebekämpfung? Rufen Sie uns umgehend an!

Mäuse verstecken sich gerne an Orten, die für Sie nicht zu erreichen sind. Sie können Ihre Haushaltsgegenstände annagen, Ihre Lebensmittel anknabbern und mit ihrem Speichel und Kot schwere Krankheiten übertragen. Haben Sie eine Mäuseplage? Oder wissen Sie das noch nicht sicher? Bei Ungeziefer Raus finden wir den passenden Profi für Ihr Problem. Rufen Sie an oder mailen Sie uns und Ihnen wird so schnell wie möglich geholfen!

Unverbindliche Beratung und Angebot anfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem Schädlingsbekämpfer? Rufen Sie dann 032 221 090 506 (City-Tarif der Deutschen Telekom AG, Kosten von anderen Festnetzen oder Mobilfunktelefonen können abweichen) an oder füllen Sie das untenstehende Formular für eine Beratung, ein Angebot oder einen Termin aus.